Erfolgreiches Jahr 2015 für die Heinzel Group

  • Umsatz mit EUR 1.480,4 Mio. um 5,3 % verbessert
  • EBIT um 39,8 % auf EUR 94,2 Mio. gesteigert
  • Alfred H. Heinzel wechselt in den Aufsichtsrat
  • Kurt Maier neuer CEO der Heinzel Holding
  • Akquisition von Raubling Papier und Chiemgau Recycling

Auch im Jahr 2015 konnte die Heinzel Group erneut Wachstum verzeichnen: Der Umsatz legte um 5,3% auf EUR 1.480,4 Mio. zu. Diese rein organische Steigerung ist umso beachtlicher, als die Werke in Pöls und Laakirchen aufgrund von Schadensfällen geringere Produktionsmengen aufwiesen. Während der Umsatz im Geschäftsbereich Industrie dadurch mit EUR 485,8 Mio. um 6,6% unter dem Vorjahresniveau blieb, legte der Handel um 11,4% auf EUR 1.109,2 Mio. zu. Basis für die Umsatzsteigerung im Handelsbereich ist neben der geografischen Geschäftsausweitung auch der Ausbau der Produktpalette. Von den insgesamt abgesetzten 3.324.768 Tonnen Zellstoff und Papier (+ 2,4 %) wurden 28 % in gruppeneigenen Werken produziert. Der Rest wurde für Drittlieferanten vermarktet.
 
Das operative Ergebnis (EBIT) überstieg mit EUR 94,2 Mio. den Vorjahreswert um 39,8 %. Ein wichtiger Faktor für diesen beträchtlichen Zuwachs war der positive Kosteneffekt aus der günstigen Entwicklung der Rohstoff- und Energiepreise.
 
Außer an den beiden Standorten Laakirchen und Pöls, die sich ihrerseits durch eine erfolgreiche und sehr rasche Aufarbeitung ihrer Schadensfälle auszeichneten, konnten die Umsätze in fast allen Tochterunternehmen der Heinzel Group gesteigert werden: Estonian Cell, die 2015 eine Rekordmenge von knapp 174.000 Tonnen exportierte, legte um 12,5 % auf EUR 68,7 Mio. zu. Die Wilfried Heinzel AG belieferte elf neue Märkte und konnte ihren Umsatz um 13,8 % auf EUR 516,5 Mio. steigern. Europapier legte in allen Produktsegmenten zu und verbesserte sich um 5,8 % auf EUR 512,1 Mio. Auch Bunzl & Biach schloss das Geschäftsjahr 2015 mit einer Rekordverkaufsmenge von 674.544 Tonnen und einem Umsatzwachstum von 6,2 % auf EUR 92,4 Mio. erneut sehr erfolgreich ab. Aufgrund des mehrwöchigen Ausfalls der PM10 sowie einer Verringerung der Verkaufspreise verzeichnete Laakirchen Papier mit EUR 234,1 Mio. einen Umsatzrückgang um 13,8 %. Die Zellstoff Pöls AG erzielte mit EUR 184,2 Mio. einen um 2,9 % unter dem Vorjahresniveau liegenden Umsatz, konnte allerdings im Dezember 2015 ihren in Rekordzeit sanierten Laugenkessel wieder in Betrieb nehmen und blickt damit positiv in die Zukunft.

Wichtiger Wachstumsschritt durch erfolgreiche Akquisitionen

Mit der zu Jahresende abgeschlossenen Akquisition der Raubling Papier GmbH (ehemals Mondi Raubling GmbH) und der Chiemgau Recycling GmbH erweiterte die Heinzel Group ihr Produktportfolio um das wachsende Segment der Wellpapperohpapiere. „Angesichts der großen Wachstumschancen des Segments Verpackungspapiere war dieser Zukauf ein wichtiger strategischer Schritt für die Heinzel Group“, so Alfred H. Heinzel. Wenige Tage nach der Integration in die Heinzel Group wurden bereits die ersten Investitionen in den neuen Standort beschlossen.
Durch die Integration des Standorts Raubling wird der Umsatz der Heinzel Group um rund EUR 100 Mio. zunehmen und die Papier-Erzeugungskapazität um 200.000 Tonnen pro Jahr wachsen. Weitere Übernahmen sind nicht ausgeschlossen, um die Rolle der Heinzel Group global weiter zu stärken. Zudem sind an den drei Produktionsstandorten Pöls, Laakirchen und Kunda Investitionen in der Höhe von EUR 150 Mio. geplant.

Hofübergabe in der Heinzel Group

Wie bereits angekündigt, beendete Alfred H. Heinzel mit 31. März seine Tätigkeit als CEO und wechselte als Präsident in den Aufsichtsrat der Heinzel Holding.
 
Heinzels Nachfolger Kurt Maier, zuvor langjähriger CEO der gruppeneigenen Zellstoff Pöls AG, über sein neues Amt: „Die Heinzel Group ist – nicht zuletzt aufgrund ihrer klaren Eigentumsverhältnisse – eine dynamische Unternehmensgruppe, in der wir nicht verwalten, sondern gestalten. Das habe ich in den letzten Jahren in Pöls sehr gern gemacht, und auf das freue ich mich in der Heinzel Holding.“

Nähere Informationen über das Geschäftsjahr 2015 finden Sie im Geschäftsbericht der Heinzel Group unter www.heinzel.com/investor-relations/geschaeftsbericht-2015

Über die Heinzel Group

Die unter dem Dach der Heinzel Holding vereinte Heinzel Group zählt mit ihren Industriestandorten Zellstoff Pöls AG (Österreich), Laakirchen Papier AG (Österreich), Raubling Papier GmbH (Deutschland) und AS Estonian Cell (Estland) zu den größten Herstellern von Marktzellstoff und Magazinpapier in Mittel- und Osteuropa. Seit Anfang 2016 zählt auch Wellpapperohpapier zum Sortiment.
 
Der Handelsbereich umfasst mit der Wilfried Heinzel AG ein weltweit tätiges Handelshaus für Zellstoff, Papier und Karton sowie mit der Europapier International AG das führende Papiergroßhandelsunternehmen in Mittel- und Osteuropa. Die Bunzl & Biach GmbH ist der größte und bedeutendste Altpapierhändler Österreichs und ist führender Großhändler in Zentral- und Osteuropa.
 
Der Wachstumserfolg der Unternehmensgruppe basiert auf der Erfüllung höchster Kundenansprüche an Qualität und Effizienz.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an

Kurt Maier
Telefon +43-1-260 11-401
office@heinzel.com
 
Heinzel Holding GmbH
Wagramer Straße 28–30
1223 Wien
Austria
www.heinzel.com

Hiermit erkläre ich ausdrücklich meine Einwilligung zur Speicherung und Nutzung von Protokolldateien und zum Einsatz von Cookies. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzinformation.