Laakirchen Papier als Partner der 2. Langen Nacht der Industriekultur am Do, 1.9.2022

Nach dem großartigen Erfolg und der sehr hohen Zahl an Besucherinnen und Besucher der 1. Langen Nacht der Industriekultur, welche am 1. September 2021 erstmalig über die Bühne ging, soll nun auch in diesem Jahr seine Fortsetzung finden! Laakirchen Papier ist 2022 das erste Mal dabei.
 
Heuer wird es wieder der 1. September sein, an dem Industrieunternehmen, Museen und Ausbildungszentren ihre Türen für angemeldete Besucher öffnen. Die Lange Nacht der Industriekultur ermöglicht interessierten Menschen an diesem einen Tag von 16:00 – 22:00 Uhr, einen sonst unmöglichen Blick hinter die Kulissen der Industrie und können diese hautnah miterleben.
 
21 FIRMEN, MUSEEN & AUSBILDUNGSZENTREN ÖFFNEN IHRE TÜREN
 
Für die heurige Lange Nacht der Industriekultur öffnen doppelt so viele Firmen & Museen wie im Vorjahr. Insgesamt gewähren 21 Firmen, Museen & Ausbildungszentren der Region Traunsee-Almtal Einblick und öffnen Türe und Pforte. Alle 21 Teilnehmer zeigen sich von ihrer individuellen Seite und stellen ein tolles Rahmenprogramm zusammen.
Durch Präsentationen, Führungen, Rundgängen, Produktpräsentationen, Dialoge,…erleben Schüler, Studierende, Arbeits- und Ausbildungsplatzsuchende, Touristen, Einheimische und allgemein interessierte Menschen, authentische Industrie hautnah und tauchen ein
in die Industriegeschichte.
Abgerundet und musikalisch unterstützt werden die Firmen & Museen von den Gmundner Festwochen, welche ein individuelles Musikprogramm zusammengestellt haben.
 
 
TEILNEHMENDE FIRMEN
1. Salinen Austria AG
2. Traunsee Schifffahrt
3. Gmundner Keramik Manufaktur
4. Laakirchen Papier AG
5. UPM-Kymmene Austria GmbH
6. MIBA Frictec, Roitham
7. Stern & Hafferl Verkehr, Werkstätte Vorchdorf
8. Brauerei Schloss Eggenberg Vorchdorf
9. Grüne Erde-Welt
10. Wolf Systembau GesmbH
 
TEILNEHMENDE MUSEEN
11. Museum Ebensee
12. Viechtauer Heimathaus
13. K-Hof Museum Gmunden
14. Kunstfabrik 4.0
15. Papiermachermuseum Steyrermühl
16. Kitzmantelfabrik & Museum d. Region Vorchdorf
17. Schriftmuseum Bartlhaus
18. Sensenmuseum Geyerhammer
19. Schiffleutmuseum Stadl-Paura
 
TEILNEHMENDE AUSBILDUNGS- & KOMPETENZZENTREN
20. Waldcampus Österreich
21. Pferdezentrum Stadl Paura
 
 
EINE VERANSTALTUNG FÜR DIE GANZE FAMILIE
 
Erleben kann man an diesem besonderen Tag so einiges: Bei der Brauerei Schloss Eggenberg in Vorchdorf zb. gewähren Bierbrauer exklusiven Zugang zur neuen Fassabfüllanlage und den Drucktankkeller, der im Frühling 2022 in Betrieb genommen wurde. Man kann in die Rolle des Bierbrauers schlüpfen und ein frisches Zwickelbier selberzapfen. Auch bei einem der ältesten Museen in der Region, im Sensenschmiedemuseum Geyerhammer in Scharnstein ist man den Spuren der Industrie ganz nahe. Nach einer Führung durch die originalgetreu erhaltenen Gemäuer wird den Besuchern die vierhundertjährige Tradition der Sensenerzeugung näher gebracht, bei der man sich auch gerne selbst probieren darf.
Auch der alte Schaufelraddampfer „Gisela“ wird am 1. September am Gmundner Traunsee wieder in seiner vollen Pracht präsentiert. Nach einer ausführlichen, nautischen Erklärung vom Schiffskapitän Karlheinz Eder folgt eine Führung durch das zweit-älteste Museum in OÖ, dem Kammerhof-Museum, wo Keramikherstellung einst und heute, die Gmundner Stadtgeschichte sowie Gschliefgraben-Fossilien bis über eine Zinnsoldatensammlung, seinen Platz finden. So facettenreich und beeindruckend unsere Region Traunsee-Almtal ist, so vielfältig und zahlreich sind unsere Industrie- und Handwerksbetriebe.
 
 
PROGRAMM BEI LAAKIRCHEN PAPIER
 

  • Präsentation des Industriestandorts Laakirchen (u.a. Papiererzeugung, Nachhaltigkeit, Kreislaufwirtschaft)
  • Werkstouren (Einteilung vor Ort)
  • 155 Jahre Laakirchen Papier - vom Papiermacher an der Traun zum internationalen Papierhersteller Einblick in die Lehrlingsausbildung und Karrierechancen bei Laakirchen Papier

 
Musik und Kulinarik: Für das leibliche Wohl ist gesorgt, DJ MAK sorgt musikalisch für eine gute Stimmung. Das gesamte Programm ist kostenlos.
 
Anmeldungen bitte unter: info@industriekultur.at
 
Bitte beachten Sie die aktuellen COVID-Verordnungen der Bundesregierung.
 
Nähere Infos unter www.industriekultur.at. Anmeldungen bitte an info@industriekultur.at.

Programmfolder und Flyer

Ihre Privatsphäre ist uns wichtig!
Wir setzen technisch notwendige und funktionelle Cookies ein, um Ihnen ein optimales Website-Erlebnis zu bieten. Bitte entscheiden Sie in den Cookie-Präferenzen selbst, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Weitere Informationen finden Sie auch in unserer Datenschutzerklärung.